JQ THE BLACK Edition - Kurz erklärt

09.03.2017 15:58

THE BLACK Edition erklärt


Die „White Edition“ erschien Ende 2013, zu dieser Zeit wusste ich bereits, dass ich in der Lage sein werde, sie zu einem hervorragenden Auto zu entwickeln, mir war bewusst, dass sie Potential hat. Fakt war, ich benötigte mehr Zeit um die optimale Geometrie und einige andere Dinge am Design herauszufinden. Damals entschied ich, wenn ich dies geschafft habe und die Verbesserungen in der Handhabung signifikant sind, würde ich das Auto umbenennen, auch falls man äußerlich keinen großen Unterschied sieht.

Die „White Edition LV“ war ein Schritt in die richtige Richtung, deshalb haben wir die „White Edition“ aktualisiert. Die Plattform wurde von uns weiterentwickelt, was letztendlich zur neuen „Black Edition“ geführt hat.

Der Schwerpunkt lag auf drei Hauptbereichen, die ich für euch beschreiben werde:

  1. Handling und Stabilität beim Beschleunigen
  2. Ruhiges und einfache, aber trotzdem ausreichende Lenkung
  3. Die Fähigkeit auch bei viel Grip in Kurven über Bumps nicht zu kippen


Das waren die Schwerpunkte, aber es wurde natürlich viel mehr verbessert. Lasst mich erklären.


 


Stabilität beim Beschleunigen

Wie wir alle wissen, ist die schnellste Runde auf einer Strecke mit viel Gas. Ohne Gas herum zu rollen ergibt nicht die beste Runde. Deshalb lag ein großes Augenmerk auf der Verbesserung der Handhabung des Autos unter Last, also mit Gas. Die Idee war, den Übergang von „Beschleunigen“ auf „Rollen“ und umgekehrt so gleichmäßig wie möglich zu gestalten, so dass der Fahrer mit oder ohne Gas nur minimale Unterschiede am Verhalten des Autos spürt.

Die Minimierung der Gewichtsverlagerung, genauso wie die Minimierung der Veränderung des Lenkgefühls, würde dem Fahrer mehr Sicherheit auf der Strecke geben, denn es gäbe keine Überraschungen.
 

Davon wollen wir weniger haben


Ein weiterer Punkt ist wie das Auto unter Last die Spur hält, ohne durch Unebenheiten beeinflusst zu werden, oder wenn diverse Reifen unterschiedliche Traktion haben. Die „Black Edition“ löst diese Situationen viel besser. Wenn du Gas gibst und auf dem Gas bleibst, wird das Auto dorthin fahren wohin du willst, ohne dass es die Richtung selbst ändert, egal ob das auf der Geraden oder in einer Kurve ist.
 

Nicht umkippen (Aufrecht bleiben)

Nicht umzukippen ist im Rennsport letztendlich entscheidend. Bei unseren Offroad-Stecken mit schrägen Abschnitten, Unebenheiten und Sprüngen brauchst du ein Auto, das schnell um Kurven fährt und trotzdem alle Abschnitte der Strecke ohne umzukippen meistern kann.

Zusammen mit den reduzierten Roll- und Neigungseigenschaften des Autos, dem gleichmäßigen Wechsel von „Beschleunigen“ zu „Rollen“ und der Art und Weise wie das Auto seine Spur hält, sowohl geradeaus als auch in Kurven, ermöglicht es dir jetzt mit mehr Gas um die Strecke zu fahren.

Die „Black Edition“ ist so konstruiert, je mehr Gas du gibst, desto unwahrscheinlicher ist es umzukippen. Tatsächlich kann es passieren, wenn du ängstlich wirst und vom Gas gehst, genau deswegen die Balance verloren geht und du einen Crash hast.

Wenn du bei der „Black Edition“ in unebenen schnellen Kurven auf dem Gas bleibst, wird das Chassis tief und fest auf der Strecke gehalten. So kannst du jede Situation meistern.


 


Wie haben wir dies erreicht?

All das wurde durch eine Kombination von mehreren Dingen erreicht, die wichtigsten sind die neuen Differenzial Positionen, die aktualisierte Vorderachs-Geometrie und die verbesserten Lenkwinkel, im Vergleich zur „White Edition LV“.

Die Differenzial Position wurde so angehoben, dass sie optimal mit der restlichen Geometrie des Autos zusammenarbeitet. Sie hilft dem Auto „unter Last“ niedrig und flach zu bleiben, reduziert die Roll- und Neigungseigenschaften und macht es möglich mit mehr Gas zu fahren. Das Auto baut höhere Kurvengeschwindigkeiten auf und hält diese durch den Kurvenverlauf. Der Fahrer wird das Auto bei gleicher Fahrweise schneller und einfacher durch Kurven fahren, man erlangt einen fließenden Übergang zwischen den einzelnen Streckenabschnitten. Im Grunde ist ein wenig talentierter Fahrer in der Lage das zu tun, was ein talentierter Fahrer mit Präzision und Geschicklichkeit macht.

Wenn Leistung in einem 4WD Auto wie unserem übertragen wird sind Kräfte im Spiel, welche versuchen die 4 Antriebswellen zu begradigen. Dies erzeugt viel Reibung an zwei wichtigen Punkten mit Einfluss auf das Fahrverhalten. An den Mitnehmer-Pins der Antriebswellen in den Differenzialausgängen und an den Kardangelenken außen an den Achsen. Die Position der Differenziale ist hier wichtig und durch die Anpassung konnten wir das Fahrverhalten beim Beschleunigen und die „unsichtbare Geschwindigkeit“ des Autos verbessern. Mehr dazu später.


 

19 ist das Neue 18. Mann kann nicht alles richtig machen - das wäre ja langweilig


Eine weitere wichtige Änderung zur Verbesserung beim Fahrverhalten unter Last, sind die neuen 18° Grad C-Hubs, die zusammen mit den neuen Achsschenkeln mit der zusätzlichen King Pin Neigung (KPI, Hülsen für die Achsschenkel in den C-Hubs) sowie den neuen Kohlefaser-Lenkhebelarmen verwendet werden. Diese positionieren die Lenkstangen neu. Die Kombination von mehr Nachlauf, KPI (ändert die Kräfte auf die Vorderreifen und den Winkel beim Einlenken), und der neue Ackermann durch die neuen Lenkhebel, verändert die Lenkung des Autos. Unter Last macht sich dies deutlich bemerkbar.
 

Wenn Sie genau hinschauen, können Sie sehen, dass dieser "King Pin" nicht senkrecht zur Achse verläuft.


Ruhige und dennoch genügend Lenkung

Die „Black Edition“ vermittelt ein deutlich anderes Gefühl gegenüber unseren früheren Autos, vor allem dank der neuen Lenkgeometrie. THE Car hält die Spur, wenn du geradeaus fahren willst und hält seine Linie in der Kurve, unabhängig von den Fahrbahnverhältnissen und der Traktion.

Um es einfach auszudrücken, wo alle vorherigen Versionen des Autos ein bisschen nervös und aggressiv waren, sobald sehr viel Lenkung eingestellt wurde, ist dies bei der „Black Edition“ nicht der Fall. Die erste Reaktion der Lenkung ist gleichmäßig. Das bedeutet am Kurveneingang und aus der Kurvenmitte ist die Lenkung linear. Wenn du die Geschwindigkeit in der Kurve verringerst, hast du mehr Lenkung zur Verfügung, da sich das Auto eindreht ohne die hintere Traktion zu verlieren. Lenke einfach mehr ein um enger durch die Kurve zu fahren.

Die „Black Edition“ fährt mit mehr Haftung in den Kurven, anstatt zu rutschen.

Beim Verlassen der Kurve wird das Auto natürlich leicht schieben, wenn du beschleunigst, auch wenn die Räder noch den gleichen Lenkeinschlag haben, so wie man einen sanften Bogen fährt. Die Lenkung ist da, sobald du sie brauchst, aber das Gefühl ist ruhig und stabil. Das ist ein weiterer Grund für die „Black Edition“, sie ist unter Last leichter kontrollierbar. Wir wollten große Unterschiede beim Lenkgefühl vermeiden, sowohl unter Last, bei hoher Geschwindigkeit, als auch ohne Last und bei niedriger Geschwindigkeit wird sich die Lenkung immer ähnlich anfühlen. Du wirst nicht in eine Situation kommen die direkt vom Übersteuern ins Untersteuern geht und umgekehrt, alle Übergänge sind gleichmäßig.
 

Die aktualisierte Ackermann-Platte verfügt über neue, größere Buchsen für mehr Langlebigkeit.


Unsichtbare Geschwindigkeit

Wenn ich ganz ehrlich mit euch bin, weiß ich nicht alles, was es zu diesem Thema zu wissen gibt, ich habe jedoch ein paar wichtige Details herausgefunden, welche ich aber nicht freiwillig mit euch teile. Im Grunde ist es möglich zwei Autos zu haben, die sich sehr ähnlich anfühlen, aber das Eine wird schneller sein als das Andere. Stell dir eine Strecke mit 10 Kurven vor, eins der Autos baut mehr Kurvengeschwindigkeit auf, 0,1 Sekunden pro Kurve (1/10, das ist “nichts”). Zähle alle Kurven zusammen, ist das 1 Sekunde pro Runde. Der gleiche Fahrer macht genau dasselbe und ist mit einem der beiden Autos 1 Sekunde schneller, ohne spürbaren Unterschied. Man kann nicht sagen, dass beide Autos nicht gleich schnell sein können. Doch sie können. Nur dass das langsamere Auto einen besseren Fahrer braucht.

Dieses “unsichtbare Geschwindigkeit” Geheimnis ist ein Bereich, den wir bei der Entwicklung der „Black Edition“ im Auge behalten wollten. Wir wollten das Auto nicht stabil und langsam machen, was bedeutet, dass der Fahrer es hart und perfekt fahren muss, um schnell zu sein. Wir wollten, dass das Auto von vorneherein schnell ist, genauso wie unser erstes Auto es war, und dass es einfach zu kontrollieren ist. Wir wollten, dass das Auto so wenig Geschwindigkeit wie möglich in den Kurven verliert und innerhalb seiner Grenzen so einfach wie möglich zu fahren ist, aber trotzdem so viel Kraft wie möglich auf den Boden bringt, um so schnell wie möglich zu beschleunigen. Durch abschwächen der Steuerung, der Lenkreaktion und der Reaktion des Autos auf der Strecke, aber ohne die Geschwindigkeit des Autos zu verringern, ist es möglich ein Auto zu entwickeln, das schnell ist, wenn es ruhig unter vollständige Kontrolle gefahren wird. Das ist ein Auto, das für eine längere Zeit ohne Fehler gefahren werden kann, denn es erfordert weniger Leistung vom Fahrer.


 

Neues Kupplungs-Schwungrad-Loch, da das 3mm-Chassis viel mehr flext


Weitere wesentliche Änderungen

Die „Black Edition“ ist mit einem längeren und dünneren 3mm Chassis ausgestattet. Das längere Chassis verbessert mit einer größeren Gewichtsverlagerung nach vorne das Handling über Unebenheiten und interessanterweise auch in Kurven. Durch das dünnere Chassis ist das Auto toleranter, speziell auf schwierigen unebenen Strecken. Die hintere Chassisstrebe ist nun länger und aus Aluminium gefräst. Die längere Strebe verhindert, dass sich das dünnere Chassis zu stark verbiegt.

Da wir die Differenziale durch das Einsetzen von Karbonplatten zwischen Getriebekasten und Chassis erhöht haben, mussten wir neue Dämpferbrücken und Querlenkerhalterungen anfertigen, um wieder die gleiche Geometrie zu erreichen. Die Querlenkerhalterungen erzeugen im Wesentlichen eine identische Geometrie, wie bei der „White Edition LV“. Die Dämpferbrücken sind jedoch abweichend, es ist nun möglich die Stoßdämpfer steiler als vorher zu stellen. Außerdem gibt es ein weiteres tieferes Loch für die vorderen oberen Querlenker.

Wie ihr sehen könnt, haben wir auch eine neue Karosserie, ein modernes und allseits beliebtes Design. Ein schönes Auto ist schneller! Wir haben die Karosserie in Zusammenarbeit mit Bittydesign entwickelt und produziert. Eine ausgezeichnete italienische Firma, welche auch die Bittydesign Contest Rennen auf der ganzen Welt organisiert.

Alle neuen Teile sind hier dargestellt.
Sie bewirken einen riesen Unterschied in der Performance einfach Wahnsinn, ernsthaft - glauben Sie uns


Verbesserung der Haltbarkeit

Wir haben auch daran gearbeitet die Haltbarkeit von THE Car zu verbessern. Die deutlichsten Updates sind die inneren Querlenkerstifte, diese sind jetzt härter und werden beim Crash nicht mehr so leicht verbiegen. Die Stifte in den Radmitnehmern wiederum sind nun etwas weicher damit sie beim festziehen nicht mehr brechen. Ebenfalls wurden die Gewinde der Dämpferkappen und Gehäusen verbessert um einen besseren Sitz zu erreichen. Wir haben jetzt auch endlich eine auswechselbare Stahlplatte im Chassis eingearbeitet, bei regelmäßigem Austausch verlängert sie die Lebenszeit des Chassis deutlich.
 

Skidplates sind genial


Zukünftige Entwicklung

Die „Black Edition“ ist ein sehr sehr gutes Auto direkt aus der Schachtel. Glaubt es mir. Es ist fantastisch. Wirklich sehr, sehr gut. Wir haben es nicht eilig, ein neues Auto zu veröffentlichen, dennoch werden wir es selbstverständlich weiterentwickeln. Wir sind ein Racing-Unternehmen und wir werden nie aufhören weiter zu arbeiten! Unser Schwerpunkt liegt in der Erweiterung der Bereiche des Autos, in denen es sich noch einfach fahren lässt. Wir wollen, dass du dich auf jeder Strecke, bei jeglichen Bedingungen, wohl fühlst und nur geringe Änderungen an den Setup-Einstellungen vornehmen musst. Durch die Erweiterung der Bereiche, in denen das Auto noch gut funktioniert, wird dies möglich. Dies kann vor allem durch die Arbeit am Setup mit den bereits verfügbaren Optionen erreicht werden.

Das Basis-Setup sollte überall gut funktionieren. Wenn du unseren Anweisungen im Handbuch und auf unserer Website folgst, wirst du sehen, dass es einfach und unkompliziert ist, das Auto auf jede Strecke abzustimmen.

Die neuen Teile, die ihr in Zukunft erwarten könnt, haben mit der Gewichtsreduktion zu tun.

Also verschiedene Optionen zur Gewichtseinsparung, andere Nachlauf-Winkel, verschiedene Kolbenplatten, Federn und verschiedene Lenkgeometrien, sofern wir sie verbessern können.
In ein paar Jahren werden wir wieder ein neues Auto herausbringen, wenn wir nennenswerte Verbesserungen entwickelt haben.

Aber jetzt und in den kommenden Jahren ist die „BLACK Edition“ die richtige Wahl!

>>> Weitere Bilder & Infos zum Auto gibt es hier  !


Deutsche Übersetzung: Dieter Grosch & Manual Arndt, Danke Schön.


 


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.